Google Suche


Homepage WWW






21.07.2017

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Dußlingen

Am Freitag, 21.07.2017, stand der endgültig letzte Programmpunkt vor der Sommerpause auf dem Übungsplan der Jugendfeuerwehr Kirchentellinsfurt. Die Kameraden aus Dußlingen und Nehren hatten anlässlich ihrer beiden Jubiläen zum Kreisjugendfeuerwehrzeltlager eingeladen. Klassischerweise versprechen solche Zeltlager immer jede Menge Spaß und Abenteuer, auch wenn es das Wetter in diesem Jahr nicht so ganz mitgespielt hat.

Die Anreise zum Zeltplatz in Dußlingen erfolgte mit dem Mannschaftstransportwagen und dem Gerätewagen-Logistik. Nachdem das große Zelt in gemeinschaftlicher Arbeit aufgebaut und bezogen war, ging es auch schon zur ersten Mahlzeit. Diese wurden wieder vom Küchenteam des DRK Ortsvereins Mössingen / Ofterdingen zubereitet; welche die Jugendfeuerwehr bereits in der Vergangenheit mit Köstlichkeiten versorgt hatte. Nachdem das Zeltlager offiziell durch Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Ott eröffnet war, konnte der Abend mit alkoholfreien Cocktails der Trink:bar bei fetziger Musik beendet werden. Leider begannen später am Abend dann heftige Regenfälle, sodass unser Nachtlager der ersten Bewährungsprobe ausgesetzt wurde (welche im Übrigen ohne Probleme gemeistert wurde). Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück dann direkt zum ersten Programmpunkt: Der Stadt-Rallye. Zu Fuß machten sich die Gruppen quer durch den Ort und dessen Umfeld um an verschiedenen Stationen das vorhandene Wissen in der Theorie und in der Praxis unter Beweis stellen zu können: Egal ob Kistenklettern, Geschicklichkeitsspiele mit dem Mini-Bagger oder auch einem Transport von Gegenständen mittels Seil-Konstruktion über die Steinlach. Die vielen abwechslungsreichen und teilweise auch neuen Spiele bzw. Stationen machten allen Teilnehmern sichtlich Spaß und bereiteten gleicherweise Spannung. Nachdem die Rallye erfolgreich beendet war und wir uns im Mössinger Freibad einer erfrischenden Dusche ergötzt hatten, ging es zurück zum Zeltplatz. Dort wurden die Sieger der Stadt-Rallye bekannt gegeben, außerdem gab's selbstverständlich wieder Köstlichkeiten vom DRK-Küchenteam zum Verzehr.

Der Abend stand dann ganz im Zeichen der Jugendlichen: Das Kreisjugendforum - eine Art "Arbeitskreis", bestehend aus Jugendlichen aller Jugendfeuerwehren im Landkreis Tübingen - hatte im Vorfeld des Zeltlagers die Aufgabe gestellt bekommen, einen Programmpunkt am Zeltlager zu planen und durch zu führen. In vielen Sitzungen - die bereits im Frühjahr 2017 ihren Anfang nahmen - erarbeiteten die Jugendlichen ein amüsantes und unterhaltsames Abendprogramm: "Schlag den Jugendwart" war der Titel des Programmpunktes. Alá "Schlag den Raab" galt es hier in verschiedenen kleinen Spielen in der Gegenüberstellung Jugendlicher vs. Jugendwart Punkte zu erzielen und am Ende dann den Sieg für die jeweilige Gruppe zu ergattern. Leider wurden wir am Samstagabend erneut von heftigen Gewittern mit Starkregen heimgesucht, was die Nacht wieder etwas unruhig und auch abenteuerlich machte.