Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 in mehreren Bundesländern

VonPatrick Schuparra

Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 in mehreren Bundesländern

Am frühen Morgen des 11. November 2021 kam es in mehreren Bundesländern zu einem flächendeckenden Ausfall der Notrufnummern 110 und 112. Des Weiteren waren mehrere Mobilfunknetzbetreiber von einer Störung des Mobilfunknetzes betroffen. Aus diesem Grund wurde im Landkreis Tübingen die Besetzung sämtlicher Feuerwehrhäuser angeordnet.

So sollte gewährleistet werden, dass den Bürgerinnen und Bürgern bei etwaigen Notfällen trotzdem konsequent und schnell zu Hilfe geeilt werden kann. Das Feuerwehrhaus Kirchentellinsfurt ist bei solchen Ereignissen (Großschadenslagen, Stromausfällen, etc.) jederzeit für Sie erreichbar!

Nutzen Sie in diesen Fällen die Direktdurchwahl zum Feuerwehrhaus:

07121 / 9004-0

Bitte beachten Sie, dass diese Nummer ausschließlich bei den oben erwähnten Großschadenslagen besetzt ist! Ansonsten sind Notrufe stets über die 112 an die Leitstellen zu melden!

 

Ebenfalls zu empfehlen ist die Notruf-App “nora”, welche sowohl für Smartphones mit Android- als auch mit iOS-Betriebssystem angeboten wird. Hiermit lassen sich Notrufe schnell und zuverlässig absetzen.

 

Die Störung des Notrufs – und somit auch die Wachbesetzung – dauert aktuell (06.30 Uhr) an. Wir informieren, sobald alles seinen gewohnten Gang geht.

 

************

UPDATE 06.48 Uhr: Die Störung ist behoben – der Notruf ist über die Notrufnummern 110 und 112 wieder erreichbar!

************

Über den Autor

Patrick Schuparra

Kommandant